Category Archives: Bitcoin

L’association Ticino Blockchain Technologies a été créée

Lugano, le 10 Septembre 2020 – L’Association du Tessin Blockchain Technologies vise à promouvoir la recherche et soutenir les entreprises innovantes actives dans le secteur Ethereum Code, ainsi que pour promouvoir stud académiques s de cette nouvelle technologie, grâce à la participation de USI (Université de la Suisse du Sud) et SUPSI ( Université des Sciences Appliquées et des Arts de la Suisse méridionale ).

Comme dans le reste du monde, aussi i n Ticino , Blockchain gagne peu à peu un intérêt considérable, comme en témoigne la mise en place de plusieurs sociétés internationales

Cette tendance a conduit les universités et les entreprises privées à établir un dialogue visant à créer un centre de compétences dont le but est de promouvoir la recherche et la formation et d‘ encourager ainsi la création de nouvelles entreprises et de nouveaux emplois qualifiés.

Les partenaires fondateurs de T B TA sont Bitcoin.com, Copernicus Holding SA , Eligma Ltd. (GoCrypto), Euronovate SA, Eventboost SA, Pangea Blockchain Fund, Poseidon Group, Quadrans Foundation, StrongBlock .io , Superflat SA et Swiss Blockchain Consortium. En outre, il y a deux partenaires académiques: l’Université du Sud Suisse ( offrant l’expertise de l’Institut des systèmes informatiques et le Master of Science en technologie financière et informatique) et Innovative Technologies Département du Système d‘ information de l‘ Institut et le réseautage (SUPSI) qui offre des certificats d’études avancées en Blockchain et Fintech .

Les objectifs de l‘ association sans but lucratif pour favoriser la croissance organique de l’écosystème blockchain au niveau suisse et international de . «Nous sommes très heureux de compter parmi les membres de l’association des entreprises internationales prestigieuses capables de stimuler l’innovation dans cette région avec des partenaires déjà actifs au Tessin», a déclaré Ing. Giacomo Poretti, président de l’association et maître de conférences-chercheur au département DTI Innovative Technologies de SUPSI . «Cette plateforme est importante non seulement pour le Tessin, mais pour toute la Suisse, entreprises et institutions académiques unissent leurs forces pour trouver ensemble des solutions innovantes, conduire le changement numérique avec des idées créatives. » Giacomo Poretti est rejoint par William Duplessie, Brun ell o Pianca, Maggie Rokkum-Testi et Lars Schlichting au sein du comité exécutif.

Stefano Rizzi, directeur de la division économique du département des finances et de l’économie (DFE) et vice-président de la Fondation Agire, déclare:

«Ce choix est cohérent avec la stratégie de développement économique adoptée par le C anton, qui se concentre sur des concepts clés tels que comme innovation et mise en réseau des compétences au Tessin. Grâce aux synergies entre entreprises de pointe et instituts de recherche, le Tessin peut également jouer un rôle important dans les technologies prometteuses liées à la blockchain, avec des impacts positifs en termes d’emploi et de croissance économique. Le C anton du Tessin a été l’un des premiers promoteurs à travers la création de la «Swiss Blockchain Federation» dont il est membre fondateur. Merci à cette étape au niveau fédéral, nous avons été en mesure de contribuer à la définition de la base juridique visant à accroître l’attractivité et la compétitivité ness de notre économie « .

Boas Erez, Recteur de l‘ USI , adhère également avec un grand intérêt à cette collaboration: «Je crois beaucoup à la valeur des initiatives de recherche en partenariat pour l’Université et pour le Tessin: aujourd’hui, les connaissances ne se trouvent pas seulement dans les instituts de recherche, il est diffusé plus largement. Ces coopérations structurées avec les entreprises nous permettent d’élargir notre expertise pluridisciplinaire – en l’occurrence en économie et informatique – et notre impact sur le territoire.

Emanuele Carpanzano, Directeur du Département des Technologies Innovantes (DTI) de SUPSI, a déclaré: «Nous croyons fermement au travail avec les différents acteurs de notre territoire et nous soutenons des initiatives qui favorisent de nouvelles synergies entre le monde universitaire et le monde industriel. DTI travaille quotidiennement pour développer des compétences et des solutions informatiques innovantes dans le secteur informatique et les technologies habilitantes associées, notamment l’Internet des objets, l’intelligence artificielle et la blockchain. On retrouve ces compétences dans les nombreux projets interdisciplinaires menés par nos instituts de recherche avec des entreprises locales actives dans des secteurs variés, ainsi que dans la formation, comme en témoigne le prochain lancementLicence en science des données et intelligence artificielle. Nous considérons la technologie Blockchain comme un intérêt majeur pour l’avenir , au vu des nombreux domaines d’application qui lui sont associés, et nous saluons donc la naissance d’une nouvelle association qui rassemble des acteurs interdisciplinaires et des compétences présentes au Tessin.

Bitcoin putoaa viiden luvun alueelle; Ovatko muut liukastumiset välittömät?

No, se tapahtui ihmisille. Bitcoin – maailman suurin salausvaluutta markkina-arvon mukaan – on pudonnut kauan odotetun viisinumeroisen, 10000 dollarin linjan alle. Yli kuukauden kaupankäynnin jälkeen, kun se on ollut korkeampi kuin vuodessa, valuutta on pudonnut voimakkaasti ja on nyt kauppaa noin 9 900 dollaria.

Bitcoin uppoaa alle 10000 dollaria

Tämä on reilusti yli 2000 dollaria vähemmän kuin viikko sitten. Silloin valuutta nousi yli 12 000 dollarin linjan ja näytti siltä, ​​että ehkä vain valuutta aikoi säilyttää tämän vauhdin. Kerran näytti siltä, ​​että valuutta aikoo ylläpitää nykyistä noususuuntaansa ja pitää voimansa kurissa.

Valitettavasti sen ei ollut tarkoitus olla. Näyttää siltä, ​​että aina kun bitcoin nousee voimakkaasti, sen on pakko pudota jälleen lähipäivinä tai viikkoina. Näissä korkeissa luvuissa on jotain, jota Bitcoin Profit vain ei näytä leikatun. Se ei ole reilua, se ei ole miellyttävää, mutta se ei näytä olevan kyse.

Bitcoin-tilasta kiertelee jonkinlainen kirous myöhään, kun otetaan huomioon jokainen päivä, omaisuus putoaa yhä enemmän. Juuri eilen Live Bitcoin News varoitti lukijoita siitä, että analyytikot olivat huolissaan bitcoin-hinnan laskusta entisestään. He ajattelivat, että jos bitcoin laskisi alle 10 000 dollarin tulevina viikkoina, asiat todella kääntyisivät. Kolikko putoaisi laskusuuntaiseen ansaan, josta sillä olisi melko vaikea päästä pois.

Nyt kun tämä pelätty numero on tapahtunut, mikä on seuraavaksi kryptovaluutta? Uppouko se vielä syvemmälle unohduksiin? Pudotetaanko valuutta takaisin kohti 7000 dollaria tai alhaisempi kuin se oli lähellä tällä kertaa vuonna 2019? Olemme todistamassa toistuvan käyttäytymisen alkua viime vuoteen verrattuna. Omaisuus nousi 13 000 dollariin kesällä, vaikka vuoden 2019 loppuun mennessä valuutta oli menettänyt yli 6000 dollarin hinnan ja kävi kauppaa melko heikkoon hintaan.

Toivotko silti vuoden loppua?

Joten, päättyykö vuosi 2020 samoilla tuloksilla? Tulemmeko todistamaan bitcoin-kaupankäynnin uudelleen 7000 dollaria tai 6000 dollaria? Vetäytyykö se sinne, missä se oli vuoden alussa? On aina sääli nähdä, että maailman ensisijainen kryptovaluutta edistyy niin vähän muutaman kuukauden ajan. Kuten me kaikki muistamme, bitcoin kävi kauppaa 7000 dollarin alueella tammikuussa. Maaliskuuhun mennessä se oli pudonnut 5000 dollarin vaihteluväliin koronaviruksen leviämisen vuoksi, vaikka kolme kuukautta myöhemmin maailma näki BTC: n kauppaa 10000 dollaria.

Olisi todella häpeällistä nähdä kaikki nämä voitot nopeasti pyyhkivän lähikuukausina. Ehkä on vielä toivoa, että Yhdysvaltain presidentinvaalit ovat lämpenemässä, mikä, kuten näimme vuonna 2016, pyrkii lähettämään BTC: n nousuun. Ehkä on vielä toivoa.

DCG: n 100 miljoonan dollarin suunnitelma vähentää Kiinan asemaa Bitcoin-tuotannossa

Barry Silbertin tavoitteena on saada Bitcoin-tuotanto takaisin Amerikkaan (7,24%) Kiinasta (65,08%). DCG: n tytäryhtiö Foundry on jo tehnyt yhteistyötä Bitmainin ja MicroBT: n kanssa.

Barry Silbertin Digital Currency Group on tullut bitcoinin kaivosmaailmaan ilmoittamalla uudesta kokonaan omistamastaan ​​tytäryhtiöstä, Foundrysta

”Digitaalinen omaisuuden louhinta ja pinoaminen tarjoavat blockchain-tekniikan selkärangan, joka ajaa tätä kehitystä”, totesi Bitcoin Profit: n perustaja ja toimitusjohtaja Silbert. Yhtiö ylläpitää omaa kaivostoimintaansa ja tarjoaa rahoitusta ja laitteita salausyritysten aloittamiseen.

Neljännen tytäryhtiönsä, Foundryn , joka perustettiin hiljaisesti vuonna 2019, kautta Silbert panostaa 100 miljoonaa dollaria kaivosteollisuudelle. Genesis, Grayscale Investments ja CoinDesk ovat Digital Currency Group -konsernin kolme muuta tytäryhtiötä.

Mike Colyer, entinen tieteellisen tutkimuksen johtaja ja veteraani GE, johtaa yritystä toimitusjohtajana.

Tämän viimeisimmän hankkeen avulla Silbert haluaa tuoda osan bitcoinituotannosta Yhdysvaltoihin Kiinasta

Kiinan osuus yli 65%: n maailmanlaajuisesta bitcoin-hajotusprosentista on, kun taas Yhdysvaltojen osuus on vain hieman yli 7%, Cambridgen yliopiston tietolähteen mukaan.

Silbert uskoo, että tämä on kypsä mahdollisuus Pohjois-Amerikan salausyrityksille kaapata merkittävä osa maailman kaivosvoimasta.

Halvan voiman saamiseksi, jota Kiinassa on runsaasti sadekaudella , valimo aloittaa toimintansa Georgiassa, Kentuckyssa, Pohjois-Carolinassa ja New Yorkin osavaltiossa yhdessä British Columbian ja Quebecin kanssa Kanadassa.

Lisäksi yritys on jo tehnyt yhteistyötä Shenzhenissä toimivien bitcoinikaivosten valmistajien MicroBT: n ja Bitmainin kanssa tämän tavoitteen saavuttamiseksi. MicroBT: n toimitusjohtaja Jordan Chen sanoi:

„Valimon ymmärtäminen kaivosteollisuudesta ja DCG: n täysi tuki ovat tehneet siitä keskeisen kumppanin laajentumisellemme Pohjois-Amerikassa viimeisen vuoden aikana. Suunnittelemme jatkaa yhteistyötä Foundryn kanssa keskittymällä kasvattamaan globaalia markkinaosuuttamme. ”

Vaikka, kuten Silbert toteaa, ”Kaivostila on täynnä epäonnistuneiden kaivostoiminnan ruhoja”, valimo on onnistunut, koska Washingtonissa, DC: ssä, asiaankuuluvat lainsäätäjät ja poliittiset ryhmät antavat Kiinalle hallitsevan bitcoinien tuotannon.

Der BTC-Handel in Russland ist explodiert

Paxful: Der BTC-Handel in Russland ist explodiert

Die Peer-to-Peer (P2P)-Handelsplattform Paxful sagt, dass die Russen der Coronavirus-Pandemie sehr überdrüssig werden und dass sie regelmäßig auf Bitcoin zurückgreifen, um sich selbst zu schützen und ihren Reichtum gegen schwächelnde wirtschaftliche Bedingungen abzusichern.

Paxful hat einen Anstieg der russischen Handelsaktivitäten erlebt

Die Pandemie hat einige unangenehme Auswirkungen auf die globalen Märkte auf der ganzen Welt gehabt. So haben die Vereinigten Staaten zum Beispiel 1.200 Dollar Stimulus-Schecks laut Bitcoin Rush an alle Bürger ausgegeben, die weniger als 75.000 Dollar pro Jahr verdienen, während sie gleichzeitig durch neue Kreditprogramme, die entweder verzögert oder zinslos sind, Milliarden zurück in Unternehmen pumpen. Die USA haben angesichts der harten wirtschaftlichen Bedingungen, denen das Land ausgesetzt ist, auch einen massiven Anstieg der BTC-Zinsen von Standardhändlern erlebt.

Münzbasen und andere Krypto-Börsen haben zum Beispiel erklärt, dass viele Menschen wahrscheinlich ihre Fördermittel für Krypto ausgeben. Sie berichten, dass sie Zeuge von Geschäften und Käufen von jeweils etwa 1.200 Dollar wurden, was dem Betrag entspricht, auf den sich die Stimulus-Schecks beliefen.

Offenbar herrscht in Russland die gleiche Art von Unsicherheit und wirtschaftlicher Unruhe. In einer Erklärung erklärt Paxful, dass sich russische Kunden wahrscheinlich an die BTC wenden, um „die Inflation zu bekämpfen“. Russland ist noch eine relativ neue Region für Paxful – die Plattform hat erst Ende 2019 damit begonnen, den Einwohnern des Landes Zeit, Energie oder Ressourcen zu widmen – und doch stellen die Führungskräfte bereits jetzt massive Veränderungen fest.

Dies erklärte das Unternehmen in einer offiziellen Erklärung:

In Verbindung mit der wirtschaftlichen Notlage des Coronavirus, die die Bürger schwer belastet hat, ist eine Belastung für ein alternatives Finanzsystem in der Region mehr als deutlich geworden.

Das Unternehmen gab auch an, dass der Handel von einem Jahr zum nächsten (von 2019 bis 2020) um mehr als 350 Prozent zugenommen hat und dass ein Großteil der Aktivitäten bei Bitcoin Rush von Russland und seinen Menschen ausgeht. Paxful erklärt:

Monat für Monat (MoM) während der COVID-19-Pandemie aufgeschlüsselt… Paxful verzeichnete +50 Prozent MoM für Mai, +41 Prozent MoM für April, +34 Prozent MoM für März, wobei der Durchschnitt der letzten drei Monate bei +42 Prozent MoM lag. Jeder aufeinander folgende Monat war der höchste aller Zeiten, wobei der Juli den Juni als bisher höchsten Monat übertreffen sollte. Darüber hinaus gab es im gleichen Zeitraum einen Anstieg der Zahl der neuen Nutzer um 365 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels ist nicht ganz klar, wo Russland bei Bitcoin und Kryptowährungen überhaupt steht. Das Land hat in der Vergangenheit versucht, den digitalen Handel verbieten zu lassen, obwohl Anton Kozlov – der Manager für den russischen Markt von Paxful – sagt, dass das russische Bankensystem derzeit überwiegend von einer kleinen Gruppe von Akteuren kontrolliert wird und viele Standardkunden nach alternativen Wegen suchen, um die Kontrolle über ihre Finanztermingeschäfte zu übernehmen.

Envoltura del mercado: Bitcoin se aferra a 9.200 dólares mientras que las transacciones de etéreo se disparan

Mientras que los precios de las monedas de bits se mantienen estables, las transacciones de etéreos se disparan.

Bitcoin (BTC) cotiza alrededor de 9.184 dólares a partir de las 20:30 UTC (4:30 p.m. EDT). Ganando un 0,20% en las últimas 24 horas.
El rango de 24 horas de Bitcoin: $9,130-$9,244
BTC por encima de la media móvil de 10 y 50 días, una señal alcista para los técnicos del mercado.

Aferrarse a 9.200 dólares después de un fin de semana en el rango de los 9.100 dólares es lo mejor que pueden esperar los operadores en un mercado de bitcoin más débil de lo normal. „Después de una breve consolidación en la región de 9.000 dólares, Immediate Edge comenzó a ajustarse al alza“, dijo Constantin Kogan, socio del fondo de fondos de criptografía BitBull Capital. „Ahora está cerca del siguiente nivel importante a 9.200 dólares. Si la sesión comercial de hoy se cierra por encima de esta marca, es probable que vea un mayor crecimiento“.

Cualquier crecimiento sería bienvenido por los comerciantes de criptodólares – en lo que va del mes, el rendimiento general de bitcoin en julio ha sido plano.

Con el precio de bitcoin en modo de espera, algunos inversores están prestando más atención a las oportunidades en criptodivisas alternativas, o altcoins, en su lugar. „Los altcoins están de vuelta en nuestro foco“, dijo Karl Samson de la empresa de corretaje Global Digital Assets, con sede en Toronto.

Los activos digitales en el CoinDesk 20 están mezclados el lunes. Ganadores notables a partir de las 20:30 UTC (4:30 p.m. EDT):

  • iota (IOTA) + 2.6%
  • lisk (LSK) + 1.5%
  • monero (XMR) + 0.65%
  • Notablemente perdedores a partir de las 20:30 UTC (4:30 p.m. EDT):
  • cadena (LINK) – 5.8%
  • dogecoin (DOGE) – 5.4%
  • ficha de atención básica (BAT) – 3%

A pesar del aluvión de actividad del altcoin, los inversores de bitcoin siguen creyendo que la cripto-moneda más antigua tiene un valor inmenso en un mundo incierto. „Es triste, pero estos tiempos económicos están preparando el escenario para una ola masiva de dinero nuevo en bitcoin“, dijo Henrik Kugelberg, un comerciante extrabursátil con sede en Suecia. „La semana pasada, han sido altcoins pero son sólo para los iniciados. Los novatos y los almacenistas de riqueza irán por bitcoin.“

Sin embargo, Michael Gord, director general de Global Digital Assets, cree que los altcoins no van a ninguna parte. „La temporada de alt está en sesión“, dijo. „Esperen que se vuelva más loca a medida que la corriente principal despierte a los muy sustanciales retornos que se están generando de nuevo con los activos digitales“.

El éter (ETH), la segunda mayor criptodivisa por capitalización de mercado, subió el lunes cotizando alrededor de 236 dólares y subiendo un 0,50% en 24 horas a partir de las 20:30 UTC (4:30 p.m. EDT). „Si la ETH logra mantenerse en torno a los 262 dólares durante más de un par de horas, sería bastante positivo“, dijo Jack Tan, de la firma cuantitativa con sede en Taiwán Kronos Research. „Estoy buscando el nivel de 500 dólares para el éter antes de fin de año.“

El promedio de transacciones por segundo en el Etéreo está alcanzando niveles máximos no vistos en años. El 13 de julio, la red procesó más de 13 transacciones por segundo, las más altas desde el 15 de enero de 2018 según el agregador de datos Blockchair.

Transacciones por segundo durante la vida de la red del Etereo. (Silla de ruedas)

Peter Chen, de la empresa comercial OneBit Quant de Hong Kong, dice que la situación actual le recuerda la locura de recaudación de fondos de Ethereum para 2017-2018 a través de ofertas iniciales de monedas, o ICO.

Precios medios del gas etéreo en 2020.

„El gas ETH también está en el cielo ahora mismo“, dijo Chen. „Es probablemente debido al bombo de fichas de DeFi. ¿Quizás estamos viendo una segunda ola de OIC en la cadena de bloqueo del Etereo?“

Wirecard Exec Naar verluidt gebruikt Bitcoin om geld te verplaatsen naar Rusland

De Russische media meldden dat Marsalek zich in Rusland verstopt met geld dat hij daar met Bitcoin Method heeft kunnen overmaken.

Wirecard chief operating officer Jan Marsalek zou Bitcoin (BTC) hebben gebruikt om geld over te maken van Dubai naar Rusland.

Het Russische mediakanaal Kommersant meldde op 20 juli dat Marsalek zich in Rusland verstopt met geld dat hij daar met de cryptocentrale naartoe kon overmaken.

Volgens het bericht bevindt Marsalek zich momenteel in een particulier huis in de buurt van Moskou onder toezicht van Russische speciale diensten.

Uit eerder deze maand gelekte documenten blijkt ook dat Marsalek inderdaad banden had met Russische overheidsinstanties. Volgens een recent rapport had hij naar verluidt geheime documenten in zijn bezit en schepte hij op over de banden van zijn inlichtingendienst in een poging om verder te integreren met de Londense handelaars.

Meer dan 2 miljard dollar vermist van Wirecard

Het schandaal waarbij Marsalek betrokken was, begon eind juni, toen de accountants van het boekhoudkundig bedrijf EY van Grote Vier niet het bestaan van meer dan 2,1 miljard dollar in contanten in Wirecards-boeken konden bevestigen.

Marsalek was schijnbaar verdwenen na een vermeende reis naar de Filippijnen vorige maand om de ontbrekende fondsen te verjagen. Sommigen stelden echter voor dat de Federale Veiligheidsdienst van Rusland hem zou kunnen hebben geholpen om documenten te vervalsen die aantonen dat hij de Filippijnen is binnengekomen.

Het nieuws over de vermiste fondsen heeft Wirecard er sindsdien toe aangezet om het faillissement aan te vragen en heeft de arrestatie van de CEO van het bedrijf, Markus Braun, in Duitsland gestimuleerd.

Zoals Cointelegraph eerder meldde, beheerde Wirecard vele grote crypto-aangedreven debetkaarten en de ondergang ervan werd gezien als een potentiële klap voor de crypto-gemeenschap. Getroffen crypto-kaarten zijn onder andere die van bedrijven als Crypto.com en TenX.

Toch werden kort na de aanvankelijke schorsing de Europese crypto-kaarten die door Wirecard werden beheerd, gereactiveerd na toestemming van de Financial Conduct Authority van het Verenigd Koninkrijk.

DEUTSCHE BANK WARNT VOR EINER KATASTROPHE, DIE SCHLIMMER IST ALS EINE PANDEMIE UND BITCOIN VOLLSTÄNDIG VERNICHTEN KÖNNTE

In einem neuen Bericht sagt die Deutsche Bank ominöserweise, dass die Wahrscheinlichkeit einer Katastrophe, die weitaus schlimmer ist als die jüngste Pandemie, in den nächsten zehn Jahren sehr groß ist. Mindestens eines der Szenarien könnte das Ende von Bitcoin bedeuten.

WIRD ES IM NÄCHSTEN JAHRZEHNT EIN WEITERES, NOCH VERHEERENDERES EREIGNIS MIT DEM SCHWARZEN SCHWAN GEBEN?

DEUTSCHE BANK WARNT VOR EINER KATASTROPHE, DIE SCHLIMMER IST ALS EINE PANDEMIE UND BITCOIN VOLLSTÄNDIG VERNICHTEN KÖNNTE

Bitcoin und der übrige Krypto-Währungsmarkt schienen bereit für einen neuen Aufwärtstrend, der Anfang 2020 beginnen sollte. Mehrere Indikatoren wiesen auf die Anfänge eines neuen kryptischen Bullenmarktes hin, doch dann kam mit dem plötzlichen Ausbruch der Pandemie ein Ereignis mit dem schwarzen Schwan.

Die Märkte stürzten ab, und die Anleger gerieten in Panik und befürchteten das schlimmstmögliche Ergebnis. Die Arbeitslosenquoten sind in die Höhe geschossen, und das Konjunkturgeld, das links und rechts gedruckt wurde, um die Wirtschaft vor einer Rezession zu retten, schüttelt die Märkte weiter auf.

Die Aktien stiegen von Allzeithochs auf den höchsten Stand aller Zeiten und schlossen das Quartal mit den schlimmsten Verlusten seit langem ab. Der Bitcoin-Preis stürzte von über 10.000 $ auf unter 4.000 $ ab.

So schlimm die Folgen für Bitcoin auch waren, es ist nichts im Vergleich zu einer potenziellen Katastrophe, vor der die Deutsche Bank warnt und die innerhalb des nächsten Jahrzehnts eintreffen könnte und die Bitcoin Billionaire und die meisten anderen Formen des elektronischen Zahlungsverkehrs vollständig zerstören könnte.

SCHWERE SONNENERUPTIONSKATASTROPHE KÖNNTE BITCOIN TÖTEN UND DIE DERZEITIGE PANDEMIE WIE EIN SPAZIERGANG IM PARK ERSCHEINEN LASSEN

Das Leben und die Gesellschaft, wie man sie kannte, hörten sofort auf zu existieren, sobald die Abriegelung begann. Der Systemschock für die Konsumgewohnheiten der Verbraucher war gewaltig.

Sie hat zu einer dramatischen Verlagerung hin zur Fernarbeit und zur Abhängigkeit von digitalen Zahlungsformen geführt. Digitale Zahlungen aller Art haben infolgedessen zugenommen. Sogar VISA sagt, dass die Akzeptanz in Lateinamerika zugenommen hat, wo die Menschen ihre allerersten digitalen Einkäufe tätigen, während sie zu Hause festsitzen.

In einigen kleineren Gebieten ohne Bankinfrastruktur erfüllt Bitcoin diese Aufgabe gut.

Da der Virusausbruch durch das Leben auf der Oberfläche von Papiergeld weiter übertragen werden kann, haben digitale Zahlungen eine Widerstandsfähigkeit gezeigt, die fiat nicht erreichen kann.

Aber dieser Widerstand könnte nichts bedeuten, wenn eines der vier Szenarien, von denen die Deutsche Bank sagt, eine Chance von eins zu drei innerhalb der nächsten zehn Jahre hat. Jedes der vier Szenarien ist weitaus verheerender als die gegenwärtige Pandemie – und schauen Sie sich die Auswirkungen an, die sie verursacht hat.

Unter den Worst-Case-Szenarien prognostiziert die Deutsche Bank entweder einen großen Grippeausbruch, einen globalen Krieg, einen „global katastrophalen“ Vulkanausbruch oder das Schlimmste für Bitcoin, eine Sonneneruption.

Die letzte schwere Sonneneruption ereignete sich 1859, und die Wahrscheinlichkeit sagt, dass die Erde für eine weitere längst überfällig ist.

Die Deutsche Bank hält dies sogar für wahrscheinlicher als einen weiteren Krieg, selbst wenn die Spannungen zwischen den USA und China in den letzten Wochen überkochen und weiterhin mit dem Finger auf die Verantwortlichen für die aktuelle Pandemie gezeigt wird.

„Es könnte zu größeren Stromausfällen kommen, wenn die Stromnetze unterbrochen werden, was wiederum Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft haben könnte, da kritische Infrastrukturen nicht ordnungsgemäß betrieben werden können. Es könnten Menschenleben verloren gehen, wenn es sich auf Krankenhäuser und die medizinische Versorgung auswirkt. Die Kommunikation würde gestört werden, viele Zahlungssysteme würden dysfunktional sein, und die GPS-Satelliten [Global Positioning System] würden umfangreichen Interferenzen ausgesetzt sein, zum Nachteil aller Personen und Industrien, die auf genaue Ortungsdienste angewiesen sind, nicht zuletzt der Flugzeuge“, heißt es in dem kühlenden Bericht.

Bei einer solchen Katastrophe wäre Bitcoin wahrscheinlich die geringste Sorge der Menschen. Wenn jedoch die gesamte Macht auf der ganzen Welt ausgeschaltet würde, würde dies die meisten Zahlungsinfrastrukturen, einschließlich der von Bitcoin, zerstören. Es könnten keine Transaktionen gesendet werden, und die Bergleute wären nicht in der Lage, die zur Aufrechterhaltung des Netzwerks erforderlichen Maschinen zu bedienen.

Es ist eines der wenigen Szenarien da draußen, das Bitcoin für immer komplett zerstören könnte.

Krypto-Betrüger im Gefängnis bleiben

Staatsanwalt will, dass Krypto-Betrüger trotz der Befürchtung eines Corona-Virus-Ausbruchs im Gefängnis bleiben

Der Staatsanwalt von New Jersey, Craig Carpenito, kämpft gegen den Antrag zweier mutmaßlicher Kryptobetrüger, die aus einem Bezirksgefängnis entlassen werden wollen, weil sie einen Ausbruch von Covid-19 befürchten. Er argumentierte, dass ein Angeklagter nur dann vor der Verhandlung entlassen wird, wenn sein Erscheinen bei der Verhandlung einigermaßen gesichert ist.

Krypto-Betrüger sollten trotz der Befürchtungen von COVID-19 im Gefängnis bleiben

Laut Gerichtsunterlagen, die beim US-Justizministerium (DOJ) eingereicht wurden, stellte Carpenito fest, dass COVID-19 eine Debatte darüber ausgelöst habe, ob Untersuchungshäftlinge, denen gewaltfreie Straftaten vorgeworfen werden, freigelassen werden sollten, um das Risiko einer Ansteckung mit der Pandemie zu vermeiden. Er argumentierte jedoch, dass Matthew Goettsche und Jobadiah Weeks – die beide des Betrugs des BitClub-Netzwerks durch Kryptographie laut Bitcoin Trader beschuldigt werden – starke Anreize zur Flucht hätten.

Netzwerks durch Kryptographie bei Bitcoin Trader

Er stellte fest, dass sich die Gründe für ihre Inhaftierung nicht geändert haben, da sie immer noch „ungeklärten Reichtum, Kontakte in Übersee und starke Anreize zur Flucht“ besitzen. Carpenito stellte fest, dass die Pandemie zwar den internationalen Flugverkehr reduziert hat, aber immer noch zahlreiche Flüge das Land verlassen.

Krypto-Terminologie-Standardisierung – ein Impuls für die Europäische Union und globale Partnerschaften?

Die mutmaßlichen Krypto-Betrüger Goettsche und Weeks haben am 20. bzw. 23. März Anträge auf ihre Freilassung gestellt. Der Vertreter von Goettsche erklärte, dass es „nicht darum geht, ob, sondern wann“ das Gefängnis einen raschen COVID-19-Ausbruch beherbergen würde. Er erklärte, der Zustand der Einrichtung mache es praktisch unmöglich, die Ausbreitung des Virus zu stoppen, sobald es die Einrichtung erreicht hat.

Andererseits argumentierte der Vertreter von Weeks, dass das Gefängnis in der Vergangenheit die Gesundheit der Häftlinge schlecht erhalten habe, und zitierte einen Bericht des US-Heimatschutzministeriums. In dem Bericht wurden zahlreiche Sicherheitsprobleme in der Einrichtung festgestellt, darunter Lecks, die das Wachstum von Schimmel und Mehltau sowie unsachgemäß zubereitetes Essen fördern.