Chainlink (LINK) hat sich seit März um 149% erholt. Bitcoin-Preissenkungen

Chainlink (LINK) hat sich seit März um 149% erholt. Bitcoin-Preissenkungen

Diese Woche ist Chainlink (LINK) in absoluten Tränen aufgelöst und hat in den letzten vier Tagen mit einem starken Einkaufsvolumen 47% zugelegt. Der Preis ist vom 11. bis 12. März um 63,50% gefallen und fiel am 13. März auf 1,35 USD. Seit dem 13. März ist LINK um 149% gestiegen, und am Ende dieser Ausgabe lagen die digitalen Bestände um 6,65% über dem Tageswert.

Abgesehen von der Tatsache, dass sich der gesamte Kryptomarkt von den überverkauften Konditionen erholt, könnte die jüngste Ankündigung neuer Partnerschaften mit dem dezentralen Finanzriesen Celsius und Fantom die aktuelle Aufregung noch verstärken, da die Ankündigungen früherer Partnerschaften bekanntermaßen den Preis von LINK in die Höhe treiben.

Bitcoin-Preis erreicht 8.200 USD an den Hauptbörsen von Argentinien und Nigeria
Ungeachtet des Grundes sind die jüngsten Kursgewinne recht beeindruckend, und der aktuelle Stand der Tages-Chart lässt vermuten, dass noch mehr kommen könnte. Nachdem LINK aus dem Bereich von USD 1,99 – USD 2,30 ausgebrochen war, stieg der Preis an, wodurch der Knotenpunkt des hohen Volumens aus dem sichtbaren Volumenprofil geräumt und der Boden, der durch den Rückgang vom 11. bis 12. März von USD 4,10 auf USD 1,33 verloren gegangen war, schnell wiedergewonnen wurde.

Bitcoin Revolution

Der rasche Rückgang am 12. März führte im Grunde genommen zu einem Preisrückgang bei allen wichtigen Trägern in einer einzigen Kerze, so dass Händler beachten werden, dass die zwischen dem 19. März und dem 5. April erfolgte Konsolidierung mit der gleichen Preisaktion vom 18. Dezember bis zum 13. Januar zusammenfällt, als LINK in der gleichen Preisspanne gehandelt wurde.

Heute stoppte der Preis knapp bei 3,47 USD, ein Punkt, der zuvor am 27. und 25. Februar als Unterstützung gedient hatte. Sollte es LINK gelingen, den USD 3,47 als Unterstützung zurückzugewinnen, erwarten Händler als nächsten Schritt die Erholung des 23,6%igen Fibonacci-Retracements bei USD 4,13.

AAX-CEO erklärt, dass Bitcoin eine unkorrelierte Preisaktion untersucht

Oberhalb von 4,13 USD liegt das nächste Ziel bei 4,57 USD und damit etwas näher am Allzeithoch; und obwohl die aktuelle Bewegung überzogen scheint, ist es töricht, an der Gerissenheit der LINK-Marines zu zweifeln.

Im Falle einer kurzen Umkehrung könnte der Preis auf USD 2,89 fallen, was knapp über dem 61,8%igen Fibonacci-Retracement und einem Knotenpunkt mit hohem Volumen im VPVR liegt. Wenn die Spanne von USD 2,89 bis USD 2,58 keine Unterstützung bietet, könnte es zu einer vollen Verzögerung des letzten Kursgewinns von 47% kommen, wenn der Kurs auf USD 2,26 zurückfällt.

Obwohl im täglichen Zeitrahmen alles gut aussieht, deutet die 4-Stunden-Chart darauf hin, dass die Alt-Münze etwas an Schwung verliert, da der gleitende Durchschnitt von Divergenz und Konvergenz beginnt, sich in Richtung der Signallinie zu bewegen. Auch der Relative Stärke-Index ist von einem zinsbullischen Bereich auf 66 gefallen.

Vorerst sollten LINK/USDT-Händler das Kaufvolumen beobachten und beobachten, ob der Preis von dem 50%igen Fibonacci-Retracement bei USD 3,17 abprallt oder nicht.

LINK/BTC

Das Paar LINK/BTC hat sich seit dem Unfall vom 13. März ebenfalls recht gut erholt. Derzeit liegt das Paar 38% über seinem Tiefststand bei 0,00032963 Satoshis. Ähnlich wie beim USDT stieg der LINK/BTC-Preis, nachdem er mit 0,00035111 Satoshis über den Knotenpunkt mit hohem Volumen gestiegen war.

LINK hat sich nach Erreichen von 0,00047347 Sats bereits bei 0,00043891 Sats von der Unterstützung zurückgezogen, und wenn das 61,8% Fibonacci-Retracement-Level (0,00042061 Sats) nicht als Unterstützung gilt, könnte der Kurs auf 0,00038941 Sats fallen.

Wie das Paar LINK/USDT erneuert sich auch der MACD, aber das Umsatzvolumen ist ebenfalls zurückgegangen, was darauf hindeutet, dass einige Händler Gewinne mitgenommen haben. Der RSI ist ebenfalls von überkauften Konditionen zurückgegangen und befindet sich derzeit in einem starken Rückgang auf 72.

Wie für das LINK/USDT-Paar vorgeschlagen, sollten LINK/BTC-Händler auch auf das Volumen achten und darauf, ob sich der Kurs vom 61,8%igen Fibonacci-Retracement auf 0,00042061 Sats erholt oder nicht.